cymeradwyo.de  
 

Deutschenfeindlichkeit

October 26th, 2010 (Michaela)

Ich habe den  Beitrag bei stern TV über die Deutschenfeindlichkeit verfolgt. stern TV wollte es genauer wissen und hat eine Umfrage gestartet, ob es diese wirklich gibt, bzw. wollten von den Betroffenen selbst wissen was an deutschen Schulen vor sich geht. Es haben sich viele Menschen Schüler, Lehrer, Eltern und andere Personen beteiligt, weit über 4000 Mails sind eingegangen die alle ausgewertet worden sind. Das Ergebnis können Sie hier sehen. Es ist nicht repräsentativ, zeigt aber doch eine erschreckende Tendenz die mir so vorher nicht bewusst war.

Schüler werden an vielen deutschen Schulen schikaniert, ausgegrenzt, beschimpft und es wird teilweise  Gewalt angewandt. Von ausländischen Schülern gegen deutsche Schüler. Auch Lehrer haben darunter zu leiden. Und außerhalb der Schule werden laut dem Bericht Deutsche Bürger immer öfter von ausländischen Mitbürgern beschimpft und angefeindet. Zwei Schülerinnen beschreiben dort auch was ihnen angetan wurde und wie sie damit umgingen bzw. umgehen.

Es ist schon seltsam wie sich die Zeiten ändern, früher wurden die ausländischen Schüler von den deutschen gemobbt und heute ist das anscheinend andersherum. Beides ist nicht in Ordnung, warum respektiert man sich gegenseitig nicht oder nicht genug? Wahrscheinlich weil man jahrzehntelang nebeneinander her gelebt hat und nur bestimmte Dinge der anderen Religion, des Islam zum Beispiel gewusst hat. Das Allerweltsbeispiel ist das Schweinefleisch. “Jeder” weiß es und die allermeisten respektieren es auch. Aber hinter dem Islam steckt ja noch mehr, wie die Christen nicht nur Weihnachten und Ostern feiern und einen “anderen” Gott anbeten.

Ich glaube Integration fängt erst richtig an wenn man sich gegenseitig für die andere Kultur interessiert und das in den einzelnen Schulen und Klassen passiert. Und dass dann auch die Eltern sich interessieren damit alle Generationen eingebunden sind. Ich denke das Gegenseitige ist besonders wichtig, denn wenn die eine Seite mehr Rücksicht nimmt als die andere entsteht ein Ungleichgewicht, das solche Tendenzen wie die Deutschenfeindlichkeit begünstigt.

Meine andere Meinung ist, dass, wenn man in ein anderes Land, mit einer anderen Kultur/Religion auswandert, sich für diese interessieren sollte und so mitleben wie es die eigene Religion zulässt. Integration findet nicht in der Politik statt, sondern da wo Menschen aufeinander treffen. Und die Schule ist nun mal ein wichtiger Ort, wo Kinder und Erwachsene miteinander arbeiten.



Unsere Stadt soll schöner werden

September 30th, 2010 (Michaela)

Frei nach diesem Motto werden zur Zeit Oberursels Straßen modernisiert. Was ja auch ganz toll ist, aber noch vor kurzem musste man einen großen Umweg fahren wenn man von der Stadtmitte Richtung Hohemark fahren wollte. Mittlerweile hat sich das ganze weiter nach unten verlagert und nun muss man einen holprigen Slalom an der Post hinlegen.

Und alles dafür, dass unsere Stadt zum Hessentag 2011 glänzt und es die Champagnerluft nicht nur anderswo gibt.

Ich finde es eigentlich schon gut, dass Oberursel den Hessentag ausrichtet, aber es gibt noch viele unbeantwortete Fragen die Privatleuten und Unternehmen Kopfzerbrechen bereiten. Zum Beispiel wenn ich spontan zum Kinderarzt muss oder meine Tochter zu einer Freundin zum spielen eingeladen ist oder wir einfach nur zur Stadtbücherei wollen oder, oder, oder… Das ist nur mal so angeritzt im privaten Bereich. Mein Mann ist selbständig und hat viele Kunden in und um Oberursel, irgendwie muss er zu ihnen kommen. In diesen zehn Tagen “keine” Einnahmen zu haben wäre fatal. Nicht nur für unser Unternehmen.  Aber bisher konnte die Stadt auf seine Anfrage keine positive Antwort auf seine Frage diesbezüglich geben.  Ganz im Gegenteil “darüber hat man sich noch keine Gedanken gemacht” war der letzte Stand.

Hoffen wir mal, dass die Stadt noch eine vernünftige Lösung für das ganze findet und der Hessentag ein Erfolg für Oberursel und deren Geschäfte wird.



IRRLAND in Deutschland

August 3rd, 2010 (Michaela)

Das IRRLAND* ist ein Freizeitpark der etwas anderen Art in Nordrhein-Westfalen bei Twisteden nahe Kleve und Kevelear.

Mit einem Wort, es ist einfach supergenial dort. Dafür gibt es sehr viele Gründe und ich werde versuchen alle unter einen Hut zu bringen und zu beschreiben.

Ich fange mit den Eintrittspreisen an, für alle Besucher jeden Alters, werden 3,99 EUR berechnet. Sie werden sehen, dass das, für das Angebot des Parks, wirklich sehr günstig ist und man auch mal so rein kann wenn man nicht so viel Zeit hat. Das Irrland hat von Ende März bis Ende Oktober geöffnet (genaue Daten auf der Homepage) von 9:00 bis 20:00 Uhr und in den Sommerferien bis 21:00. Kostenlose Parkplätze stehen für alle zur Verfügung.

WasserrutschenFür Kinder, Jugendliche und Erwachsene  ist es schlichtweg das Paradies. Kinder und Jugendliche können sich austoben bis zum umfallen, an ihre Grenzen gehen und Mut zeigen. Auf den Wasserrutschen, einem großen Wasserbereich, den Rutschen in luftiger Höhe wo manchem Erwachsenen das Muffensausen kommt und den Klettermöglichkeiten. Die tollen Irrgärten durch die man laufen oder auch mit den Tret-Gokarts fahren kann. Auch für die ganz kleinen gibt es tolle Sachen.

Hüpfburg mit GrillplätzenEs stehen gefühlte 50 Bobbycars bereit mit denen man einen Parcour fahren kann. Viele, viele Tiere die man zum Teil streicheln und füttern darf. Von der Ziege und dem Pony über Schweine, Hasen, Vögel und Fische. In einem speziellen Bereich gibt es exotischere Tiere wie Prariehunde und Leguane. Alles kann man einfach nicht beschreiben, man muss einmal dagewesen sein. Die Eltern können an den unzähligen Tischen mit Bänken oder Liegestühlen sich entspannen und an den ebenso unzähligen Grills leckeres Essen zaubern, das man auch mitbringen darf. Auch Getränke dürfen mitgebracht werden. Die Grillkohle kann man für 3,50EUR erstehen. Das schöne daran ist auch, dass diese Plätze fast immer überdacht sind. Die Grills natürlich nicht. Dass man das alles nicht schleppen muss kann man für 3 EUR Tagesmiete sich einen Bollerwagen mieten in den man alles unterbringt was man braucht, Getränke und Essen, Ersatzklamotten, Badetücher, Sonnencreme…

Die Flugzeug-RutschenUnd fast alle Wege sind Sandwege wo man wirklich bedenkenlos Barfuß laufen kann ohne Angst vor Glasscherben oder Kippen. Das ist das was mich am allermeisten beeindruckt hat. Es ist wirklich überall sauber! Es stehen mehr Mülltonnen bereit als ich es je in einem anderen Park erlebt habe. In regelmäßigen Abständen hängen rote Schilder an den Palmen mit einer Handynummer die für Unfälle, Vandalismus und Belästigungen eingerichtet ist. Wenn man dort anruft kommt jemand zu Hilfe.

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und auch hier mit wirklich familienfreundlichen Preisen. Alle Soft-Getränke kosten 1 EUR für 0,5L bzw. 0,33L. Und zu essen bekommt man ein Würstchen mit Brot, Pommes frites oder eine Brezel für 1,50EUR. Auf dem ganzen Gelände sind auch Kiosks verteilt an denen man Wassereis und Milcheis, Getränke, Süßigkeiten und teilweise auch Pommes und Würstchen bekommen kann. Diese Kiosks sind gleichzeitig auch Anlaufstelle für Erste Hilfe.

Wir haben uns prächtig amüsiert und abends gab es ausnahmsweise keine Diskussion über das ins-Bett-gehen und das will was heißen.

*IRRLAND ist eine eingetragene Marke von Johannes Tebartz-von-Elst.  Alle Preise sind Stand Juli 2010 und ohne Gewähr.



 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen