cymeradwyo.de  
 

Archive for July, 2009

Wann soll die Schule anfangen?

Friday, July 24th, 2009

Auf der Homepage “Welt online” habe ich den Artikel über die Bildungsministerin Annette Schavan gelesen. Da heißt es, dass sie Kinder ab 4 Jahren zum Lernen verpflichten möchte. Ihre These ist, dass Kinder in der Grundschule unterfordert seien. Das finde ich, stimmt wahrscheinlich nicht so ganz. Wo ich Ihr dann wieder zustimmen würde ist der Punkt, dass der Stichtag für die Einschulung nicht so starr sein sollte. Auch fände ich es gut wenn Kindergarten und Grundschule mehr zusammenarbeiten würden. Sodass für lern bereite und lernwillige Kinder, die Chance besteht, früher in die Schule zu kommen, aber auch für Kinder die mehr Zeit brauchen, dass sie in einem gewissen Rahmen später eingeschult werden.

In diesem Artikel wird ein keiner Weise erklärt was Frau Schavan (CDU) genau vorhat. Gut möglich, dass sie es auch gar nicht so deutlich gesagt hat. Und das ist schade, denn das gibt einen guten Nährboden für falsche Vermutungen und Spekulationen. Die nachfolgenden Kommentare schmettern die Idee nieder mit dem Lernen früher anzufangen. Das allein heißt aber noch nicht, dass die Grundschule an sich dann früher anfängt. Denn das würde ja den Anfang der anschließenden Schule auch vorziehen und das ist bestimmt nicht Sinn und Zweck der Übung.

Ich denke man sollte abwarten, was da noch alles kommt und nicht vorzeitig dagegen wettern.



Eine Brille tragen – was bedeutet das?

Friday, July 17th, 2009

Es bedeutet, dass man besser sehen kann und dadurch mehr Lebensqualität da ist. Aber auch, dass Dinge möglich werden, wie zum Beispiel Auto fahren oder das Bedienen von Maschinen, die sonst nicht möglich wären. Auch die Ausübung der meisten Berufe erfordert eine gute Sehkraft, bei manchen braucht man sogar die 100% ige Sehkraft – ohne eine Brille zu tragen. Für viele Schulabgänger ist das eventuell bereits das Aus für den Traumberuf.

Was ist wenn die Brille kaputt geht? Welche Folgen hat das? Dies hängt sicherlich davon ab wie stark bzw. wie hoch die Werte sind. Bei niedrigen Dioptrienzahlen soll man dann eventuell nicht unbedingt Auto fahren, jedoch gibt es im Alltag keine besonderen Probleme. Jetzt kann es aber auch vorkommen, vor allem bei höheren Dioptrienzahlen, dass selbst einfache Handlungen wie Einkaufen, Kochen, Schreiben, Fernsehen, der Kontakt mit anderen Menschen zu Herausforderung wird. Vielleicht können auch getroffene Verabredungen, Termine nicht eingehalten werden. Und es kommen auch noch andere Beschwerden hinzu. Da die Augen sich sehr viel mehr anstrengen müssen, stellen sich Kopfschmerzen ein, die Augen brennen und tränen vielleicht sogar. Da ist man froh, wenn die neuen Gläser bestellt und die eventuell neue Fassung ausgesucht ist. Der Tag kann nicht schnell genug da sein, um die neue Brille abzuholen.

Und da kommt dann auch schon das nächste Problem, zumindest für die meisten: das Geld. Denn das Geschäft mit der Brille ist in den meisten Fällen sehr kostspielig. Als Erwachsener muss man alles selbst bezahlen, Kinder bekommen wenigstens noch die Gläser bezahlt.

Es gibt aber noch einen weiteren Aspekt den man nicht außer Acht lassen sollte, denn er betrifft wahrscheinlich viel mehr Menschen als man denkt. Nämlich der Arbeitsplatz. Was ist wenn die Brille kaputt ist und man seinen Beruf nicht mehr ausüben kann? Kann man sich krankschreiben lassen? Denn wenn man kaum den anderen Menschen vor sich erkennt, wie soll man da arbeiten können?



Mika und Rino – Das Zirkustheater

Monday, July 13th, 2009

Gestern war ich mit meiner Familie unterwegs in Bad Homburg und wir haben uns die Vorstellungen von “Mika und Rino” angesehen. Die beiden führen quasi ein Theaterstück mit Zirkushintergrund auf, mit Zaubertricks, Pantomime und Zirkuskunststücken. Die Stücke sind für Kinder sehr lustig und als Erwachsener sieht man dennoch was das Stück an pädagogischem Wert hat. Aber die Erwachsenen haben trotzdem genauso gelacht.

Mika & Rino im Bad Homburger Kurpark

Mika & Rino im Bad Homburger Kurpark

Mika ist der Zirkusdirektor und Rino ist der Clown. Obwohl Rino auch gerne Direktor wäre. Er versucht mit einigen Tricks sich Vorteile zu verschaffen, dass er der Direktor sein kann. Mit ihrer lustigen Rolltreppe, die man natürlich nicht sieht, veräppelt Rino Mika und eine Jagd nach Mikas Zylinder entsteht. Was die lachenden Augen der Zuschauer nicht trocken lässt.

Ca. 1 Stunde dauert eine Vorstellung, aber dadurch dass die beiden Akteure die zuschauenden Kinder ständig in das Stück miteinbeziehen kommt bei keinem Kind Langeweile auf. Mika und Rino verstehen es sehr gut Kinder in ihren Bann zu ziehen und die Kinder geben es mit lautstarkem Gelächter und helfenden Rufen zurück.

Am Schluss steht natürlich eine Verabschiedung an und Rino schüttelt Mika die Hand. Und auch hier schaffen es die beiden die Kinder mitwirken zu lassen und so steht gar nicht im Vordergrund, dass die Vorstellung nun zu Ende ist.

Auf ihrer Homepage finden Sie noch mehr Informatioen zu den Stücken, den Akteuren selbst und wo sie sonst noch auftreten.



 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen