cymeradwyo.de  
 

Archive for the ‘Essen und Trinken’ Category

In der Pariser Metro wird gekocht

Friday, November 6th, 2009

Mit einfachen Zutaten wie Karotten, Kartoffeln und Kohl begeistern 3 Spitzenköche aus dem Hotel Bristol die Pariser U-Bahnfahrer.

In der Metrostation Mironesmil “unter” dem Hotel Bristol kocht Eric Frechón leckere Karotten mit Akazienhonig, Fenchel und Bio-Orangensaft. Die Menschen die in die Station kommen werden von einem appetit anregenden Duft empfangen und sind begeistert von den einfachen Kreationen der Sterneköche. Für  Eric Frechón bedeutet sein Beruf sich auszutauschen und Erfahrungen zu teilen, sagt er im Interview auf  tagesschau.de. Auf diesem Weg möchte er ein paar Tricks weitergeben.

Mit dieser und anderen Aktionen sollen die Pariser Metrostationen attraktiver werden und die Menschen zu einer Ruhepause zwischen den Fahrten verhelfen.

Ich finde das ist eine gute Idee und hebt sich ab von all den anderen Schnellrestaurants. Die Frage ist ob das jetzt eine einmalige Aktion war oder ob es so etwas in der Art noch öfter geben wird. Solche schnellen Gerichte in “gesund” sind doch mal echt eine Alternative.



Die Genkartoffel

Friday, May 8th, 2009

Erst der Genmais und jetzt die Genkartoffel. Wohin soll das noch führen?

Die Chemiefabrik “BASF” hat eine Kartoffelsorte namens “Amflora” entwickelt die gentechnisch manipuliert ist. Diese Sorte wurde – wie eine Reportage im ZDF “Mittagsmagazin” berichtete – so verändert, dass sie im Wachstum nur noch eine Stärkeart das Amylopektin produziert und die Amylose vernachlässigt wird. Amylopektin wird in der Industrie unter anderem zur Papierherstellung und Klebstoffherstellung verwendet. Die einen sagen die Kartoffel kann sich einmal auf einem Acker angebaut unkontrolliert vermehren und könnte in den Futterkreislauf von Wildtieren kommen, die an den Rändern der Äcker nach Nahrung suchen. Andere sagen, unkontrollierte Vermehrung sei sehr unwahrscheinlich, da die Kartoffel sich nicht mit ihren Pollen vermehrt.

Wie auch immer, das ist jedoch nicht die größte Sorge. Das andere ist nämlich, dass die Kartoffel noch ein sogenanntes Markergen ( Antibiotikaresistenz-Gen Neomycin-Phosphotransferase II (nptII)) enthält, das den Gentechnikern zeigt, welche Pflanzenzellen das veränderte Gen aufgenommen haben. Und jetzt kommt das markante: Abfallprodukte dieser Kartoffel sollen als Tierfutter dienen und kommen so doch noch in den Lebensmittelbereich des Menschen. So viel dazu, dass diese Kartoffel nur für die Industrie gedacht ist. Greenpeace hat diesbezüglich noch mehr Informationen.

An sich ist die Idee nicht schlecht eine umweltfreundliche Herstellung von Klebstoff anzustreben. Aber muss es wirklich mit Hilfe von Gentechnik sein? In dem Zusammenhang mit der Gentechnik habe ich ein interessantes Video gefunden.



Trattoria Fantastico in Bad Homburg

Friday, May 16th, 2008

Die Trattoria Fantastico ist sicherlich einige Fernsehzuschauer in Deutschland als das Restaurant “Stein´s” aus der ARD-Krimiserie “Polizeiruf 110” bekannt.

Aber für Ortsansässige ist es ein italienisches Restaurant mit einer Besonderheit, denn hier können die Gäste nicht nur anhand der Speisekarte bestellen: hier erhalten die Gäste am Tisch auch eine persönliche Beratung durch die Mitarbeiter.

Sie unterstützen die Gäste dabei ihre perfekte Kombination von Fisch, Fleisch und Pasta zu finden – alles frisch zubereitet und mit dem passenden Wein serviert.

In der Mittagszeit bieten sie Mittagsmenues in drei verschiedenen Preisklassen an, bestehend aus Vorspeise und Hauptgang.

Das Restaurant kann auch für Privatfeiern gebucht werden. Es gibt Platz für bis zu 50 Gäste.

Mit seinem Standort in einer Seitenstraße der Haupteinkaufszone in Bad Homburg ist das Restaurant leicht zu finden für Besucher die mediterranische Momente mit Pino und seinem Team genießen möchten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Restaurant-Homepage:
www.trattoria-fantastico.de



 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen