cymeradwyo.de  
 

Archive for the ‘Gemeinschaft’ Category

Deutschenfeindlichkeit

Tuesday, October 26th, 2010

Ich habe den  Beitrag bei stern TV über die Deutschenfeindlichkeit verfolgt. stern TV wollte es genauer wissen und hat eine Umfrage gestartet, ob es diese wirklich gibt, bzw. wollten von den Betroffenen selbst wissen was an deutschen Schulen vor sich geht. Es haben sich viele Menschen Schüler, Lehrer, Eltern und andere Personen beteiligt, weit über 4000 Mails sind eingegangen die alle ausgewertet worden sind. Das Ergebnis können Sie hier sehen. Es ist nicht repräsentativ, zeigt aber doch eine erschreckende Tendenz die mir so vorher nicht bewusst war.

Schüler werden an vielen deutschen Schulen schikaniert, ausgegrenzt, beschimpft und es wird teilweise  Gewalt angewandt. Von ausländischen Schülern gegen deutsche Schüler. Auch Lehrer haben darunter zu leiden. Und außerhalb der Schule werden laut dem Bericht Deutsche Bürger immer öfter von ausländischen Mitbürgern beschimpft und angefeindet. Zwei Schülerinnen beschreiben dort auch was ihnen angetan wurde und wie sie damit umgingen bzw. umgehen.

Es ist schon seltsam wie sich die Zeiten ändern, früher wurden die ausländischen Schüler von den deutschen gemobbt und heute ist das anscheinend andersherum. Beides ist nicht in Ordnung, warum respektiert man sich gegenseitig nicht oder nicht genug? Wahrscheinlich weil man jahrzehntelang nebeneinander her gelebt hat und nur bestimmte Dinge der anderen Religion, des Islam zum Beispiel gewusst hat. Das Allerweltsbeispiel ist das Schweinefleisch. “Jeder” weiß es und die allermeisten respektieren es auch. Aber hinter dem Islam steckt ja noch mehr, wie die Christen nicht nur Weihnachten und Ostern feiern und einen “anderen” Gott anbeten.

Ich glaube Integration fängt erst richtig an wenn man sich gegenseitig für die andere Kultur interessiert und das in den einzelnen Schulen und Klassen passiert. Und dass dann auch die Eltern sich interessieren damit alle Generationen eingebunden sind. Ich denke das Gegenseitige ist besonders wichtig, denn wenn die eine Seite mehr Rücksicht nimmt als die andere entsteht ein Ungleichgewicht, das solche Tendenzen wie die Deutschenfeindlichkeit begünstigt.

Meine andere Meinung ist, dass, wenn man in ein anderes Land, mit einer anderen Kultur/Religion auswandert, sich für diese interessieren sollte und so mitleben wie es die eigene Religion zulässt. Integration findet nicht in der Politik statt, sondern da wo Menschen aufeinander treffen. Und die Schule ist nun mal ein wichtiger Ort, wo Kinder und Erwachsene miteinander arbeiten.



Wie sollen wir unsere Kinder schützen?

Monday, August 3rd, 2009

Als ich von dem Mordfall “Corinna” gehört habe war ich einmal mehr geschockt was mit unseren Kindern tagtäglich passieren kann. Und das schlimmste was man sich als Eltern vorstellen kann ist auch schon passiert. Ein 7-jähriges Mädchen wurde nachts aus ihrem Kinderzimmer entführt, missbraucht und wieder zurückgebracht.

Welche Freiheiten kann man unseren Kindern denn noch lassen?  Wenn es nach unserem Herzen ginge überhaupt keine mehr. Tägliche Begleitung zu und von der Schule, ständige Beaufsichtigung beim spielen, kurz, Kinder dürften nichts mehr alleine draußen unternehmen. Aber das ist nicht gut für die Eltern und für die Kinder schon gar nicht.

Ich finde man muss den Kindern beibringen wie man sich verhalten muss, wenn fremde Männer und Frauen sie ansprechen. Es sind nämlich oftmals nicht nur Männer sondern auch Frauen sind oft mit dabei. Selbstbewusstsein ist wohl das wichtigste was Kinder brauchen. Den Mut zu sagen “Lass mich in Ruhe!” oder “Ich werde nicht mit Ihnen sprechen, nichts annehmen und nicht mitkommen!” Dieses Thema ist wohl bei zukünftigen ABC-Schützen besonders wichtig.

Eigentlich bin ich kein Freund davon, dass Grundschulkinder eigene Handys besitzen. Nur könnten sie, wenn sie sich bedrängt oder bedroht fühlen, Hilfe holen. Ob Kinder das Handy in dem Moment nutzen ist wieder eine andere Frage. Aber vielleicht schreckt das Handy auch ab und die “Verbrecher” lassen ab von dem Kind. Es ist eine Überlegung wert.

Die Vorbereitung auf einen solchen Moment sollte in der Erziehung nicht fehlen. Wie auch immer das geschieht, es gibt viele Möglichkeiten. Und diese sollten genutzt werden. Den Kindern zuliebe!



Muttertag und Vatertag

Saturday, May 23rd, 2009

Diese beiden Ehrentage “Muttertag” und “Vatertag” werden sehr unterschiedlich gefeiert, obwohl sie doch eigentlich das selbe bezwecken: nämlich zu zeigen, dass man Mama und Papa lieb hat und dass sie wichtig sind.

Die Mama bekommt etwas gebastelt oder gemalt und meistens Blumen. Was auch ganz typisch ist, dass die Kinder ihren Mamas ein Gedicht vortragen. Das ist meist in der Grundschulzeit so. Ich finde es im Kindergarten meiner Tochter jedoch schade, dass Mutter- und Vatertag gar kein Thema zu sein scheint.

Was am Muttertag unternommen wird, da kann ich nur für mich sprechen. Es ist ein Tag der mit einem gemütlichen Frühstück anfängt und ich die Karte und oder ein Bild und Geschenk überreicht bekomme. Nach dem Frühstück unternehmen wir zu dritt etwas. Es soll ein schöner Tag sein an dem die Hausarbeit mal nicht so wichtig ist.

Der Vatertag beginnt eigentlich gleich, aber an diesem Tag haben wir eine Tradition. Wir fahren nämlich jedes Jahr zum Stammesfest der Pfadfinder (DPSG) nach Rüsselsheim. Das hat natürlich den Nebeneffekt, dass der Papa auch weniger arbeitet und einen Tag Pause bekommt.

Der Muttertag hat seinen Ursprung in Amerika, wo eine Dame namens  Ann Maria Reeves Jarvis eine Frauenbewegung gründete in der Mütter sich zu aktuellen Fragen austauschen konnten. Die eigentliche Begründerin war jedoch ihre Tochter Anna Marie Jarvis die 1907 zwei Jahre nach dem Tod ihrer Mutter ein Memorial Mothers Day Meeting durchführte. Im darauffolgenden Jahr wurde eine Andacht für alle Mütter gefeiert und jede Mutter bekam vor der Kirche eine weiße Nelke überreicht. In den nächsten Jahren verbreitete sich der Muttertag und 1914 galt er zum ersten Mal als nationaler Feiertag.

In Deutschland fassten die Blumenhändler den Muttertag auf und machten unpolitische Werbung dafür. 1923 wurde in Deutschland zum ersten Mal Muttertag gefeiert. Mit Gedichten und Blumen.  Aber auch die Nationalsozialisten wussten den Muttertag für sich zu nutzen. Gebärfreudige Mütter wurden geehrt, da sie den arischen Nachwuchs förderten. Später wurde das Ehrenkreuz der Deutschen Mutter verliehen.

Der Vatertag ist noch nicht ganz so alt. Er wird auch als Männertag oder Herrentag bezeichnet. An diesem Tag treffen sich die “Herren” um einen Ausflug zu machen und dabei kräftig zu bechern. In dieser Runde wurden dann die jüngeren Herren in die “Männlichkeit” eingewiesen. Der Vatertag ist immer an Christi Himmelfahrt und dieser ist seit 1936 ein Feiertag.

Zum Abschluss hier noch ein Video wie der Vatertag heute gefeiert wird.



 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen